Marcus Stumpf ist Professor für Marketing und Markenmanagement an der Hochschule für Oekonomie und Management (FOM) am Hochschulzentrum Frankfurt am Main.

Marcus Stumpf ist Marketingexperte für das Marken- und Kommunikations- sowie Relationship Management von Unternehmen und Institutionen. Sein Erfahrungshintergrund in der Berufs- und Beratungspraxis ist umfassend: vom Strategischen Marketing, der Mitglieder- und Kundenorientierung, der Markenführung und der Integrierten Kommunikation bis hin zum Neuromarketing. Er ist mit den unterschiedlichsten Branchen vertraut; sein besonderes Interesse gilt dem KMU-, Non-Profit- und Verbandsbereich. 

Seine Hochschulkarriere begann Stumpf an der Universität Bayreuth, wo er Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing und Dienstleistungsmarketing studierte. Nach dem Diplom in Bayreuth wurde er an der Universität Basel am Lehrstuhl von Prof. Dr. Manfred Bruhn mit einer Forschungsarbeit über die „Erfolgskontrolle der Integrierten Kommunikation“ promoviert. Im Jahr 2005 erhielt er für seine Dissertation den von der Swiss Association for Quality (SAQ) gestifteten Seghezzi-Preis.

Der Promotion folgten mehrere Jahre Beratungs- und Managementpraxis. So war er als Seniorkonsultant an der ZMU Marketingakademie in Oestrich-Winkel sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter an der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes in Köln tätig. Als Geschäftsführer verantwortete er schließlich die Markenführung und Vermarktung des zweitgrößten deutschen Sportverbandes – des Deutschen Turner-Bundes (DTB). Er begleitete den Markenrelaunch der Verbandsmarke und war mit seinem Team u.a. für die Vermarktung der Turnnationalmannschaft (darunter Weltmeister und Olympiasieger Fabian Hambüchen) und der EnBW Turn-Weltmeisterschaft 2007 in Stuttgart verantwortlich.

Nach über fünf Jahren als Fachbereichsleiter und Professor für Marketing und Relationship Management am Studiengang Betriebswirtschaft der Fachhochschule Salzburg wurde Stumpf im Jahr 2015 an die Hochschule Macromedia und im Jahr 2016 schließlich an die Hochschule für Oekonomie und Management (FOM) an den Hochschulstandort Frankfurt am Main berufen, um dort die Professur für Marketing und Markenmanagement anzunehmen. Seine Aktivitäten als Dozent beschränkt Marcus Stumpf nicht allein auf Lehrveranstaltungen für den akademischen Nachwuchs. Er ist auch auf die Weiterbildung von Führungskräften der deutschen, österreichischen und schweizerischen Wirtschaft fokussiert. So engagiert er sich u.a. im Rahmen von Executive MBA-Programmen der Universität Bayreuth, der Donau-Universität in Krems und beim Schweizerischen Ausbildungszentrum für Marketing, Werbung und Kommunikation (SAWI) in Zürich/Dübendorf. 

Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit ist Stumpf Fachautor und Vortragender, u.a. zu den Themen „Neuromarketing – Eine Anleitung für das Kundengehirn“, „Kundenorientierung – Vom Kunde zum Fan – der Fan-Faktor“ oder „Employer Branding – Schalten Sie noch Anzeigen oder...?“. Als Gründer und Direktor des Employer Branding Institute (EBI) sowie als geschäftsführender Gesellschafter des Beratungsunternehmens relatio ist er zudem als selbständiger Berater vor allem für mittelständische Unternehmen sowie Organisationen tätig und verbindet dabei seinen wissenschaftlichen Hintergrund mit seinen beruflichen Erfahrungen.

Referenzen